Lokale Therapie

Lokale Therapie


Örtliche Behandlung der Schleimhäute und Atemwege bei allergischem Schnupfen/allergischer Augenentzündung.
Es gibt mittlerweile eine Vielzahl von Arzneimitteln und Naturheilmitteln gegen Heuschnupfen und andere Allergien. Sie wirken symptomatisch und helfen, die Allergiezeit gut zu überbrücken. Moderne Antiallergika sind schnell wirksam, sehr gut verträglich und einfach anzuwenden.
Bei schwachen Allergien, insbesondere bei milden Formen des Heuschnupfens reicht es, antiallergische Medikamente an den Problemzonen anzuwenden. Oft werden diese Medikamente aber mit Tabletten (systemische Therapie) kombiniert. Es gibt Nasensprays und Augentropfen in verschiedener Stärke und Zusammensetzung:

Mastzellstabilisatoren (Chromoglycinsäure)
Zu den Mastzellstabilisatoren gehört das seit langer Zeit bekannte und in großen Mengen in den Apotheken verkaufte Dinatriumchromoglycat (Chromoglycinsäure). Es ist heute nur noch bei Schwangeren (ab dem 4. Monat) und bei sehr leichten Allergien empfehlenswert, da es inzwischen stärker wirksame Alternativen gibt, die nicht mehr so häufig (4- bis 6-mal täglich) angewandt werden müssen. Mastzellstabilisatoren wirken antiallergisch, indem sie die Mastzellmembranen stabilisieren und „abdichten“, sodass diese kein Histamin mehr ausschütten können. Da diese Wirkung jedoch einige Tage Zeit benötigt, müssen Mastzellstabilisatoren möglichst präventiv eingesetzt werden.

Antihistaminika (Tropfen, Sprays)
Sie entschärfen das Histamin, einen wichtigen Entzündungsauslöser der Allergie, wirken gut an Nase und Augen und können bei Bedarf angewandt werden. Antihistamintropfen oder -sprays sind die ideale Behandlung, wenn nur leichte Beschwerden vorwiegend an einer Stelle auftreten (z.B. nur eine Bindehautentzündung). Die Therapie ist ausgezeichnet verträglich. 

Lokal wirksame Cortisonpräparate (Sprays)
Cortison ist noch immer das am besten wirksame Antiallergikum. Leider ist es in der Vergangenheit aufgrund potentieller Nebenwirkungen alter Präparate bei langer und hoch dosierter Anwendung in Verruf gekommen. Unter ärztlicher Kontrolle und bei äußerer Anwendung sind moderne Cortisonmedikamente jedoch nahezu nebenwirkungsfrei und dabei sehr effektiv. Als Tabletten und als Augentropfen sollte Cortison jedoch weiterhin nur kurzfristig angewendet werden. Als Nasenspray ist es bei Heuschnupfen in vielen Fällen Mittel der Wahl. Cortison kann durch seine starke antientzündliche Wirksamkeit auch vor dem so genannten „Etagenwechsel“ zum allergischen Asthma schützen. Cortisonpräparate sind verschreibungspflichtig.

zurück

nach oben
Suche:  
Downloads:
XHTML Valid CSS Valid WAI AAA Valid