Systemische Therapie

Systemische Therapie


Antiallergika als Tabletten oder Injektionen bzw. Infusionen.Die Allergie ist eine Erkrankung des gesamten Organismus und nicht nur eine Krankheit eines Organs – z. B. der Nase. Das zeigt sich schließlich auch daran, dass man einen Heuschnupfen an der Haut des Unterarmes nachweisen kann. Die folgenden Medikamente werden direkt in das System (den Körper) gebracht, also geschluckt oder gespritzt. Sie werden dann über den Blutstrom verteilt und erreichen alle Organe, die Schleimhäute und die Haut. Dadurch können Sie ihre Wirkung im ganzen Körper entfalten.

Tabletten gegen Allergie
Die Medikamente, die heute auf dem Markt sind, wirken ausgezeichnet bei milden bis mittelschweren Allergien und bei allergischen Hauterscheinungen wie Nesselausschlägen oder Juckreiz. Je nach Stärke der Beschwerden werden meistens örtliche Medikamente zusätzlich verordnet (lokale Therapie). Es gibt mehrere Produkte von verschiedenen Herstellern, die empfehlenswert sind. Die neueste Generation von so genannten Antiallergika sind ausgezeichnet verträglich. Die Tabletten sollten 1-mal täglich eingenommen werden. Sie sind für eine 24-Stunden-Wirkung konstruiert. Bei den älteren Allergiemedikamenten tritt als typische Nebenwirkung eine Müdigkeit auf.

Injektionen, Infusionen gegen Allergie
Bei allergischen Notfällen ist es notwendig, schnell große Mengen von antiallergischen Medikamenten zu verabreichen. Das kann nur durch Injektion oder Infusion in die Blutbahn erfolgen. Das wirksamste Mittel im Notfall ist Adrenalin. Zusätzlich werden Antihistaminika, Cortison und falls notwendig Asthmamedikamente verabreicht. Der Blutdruck wird durch Volumenersatz aufrechterhalten.

zurück

Suche:  
Downloads:
XHTML Valid CSS Valid WAI AAA Valid