Prognose

Pollenflugprognose für Kärnten

Pollenflugprognose für den Zeitraum vom 12. bis 18 Juli 2018

In den Tal- und Beckenlagen Kärntens kann sich im Verlauf des Prognosezeitraumes nur mehr lokal beschränkt ein gesundheitlich belastender Pollenflug ausbilden. Die städtischen Siedlungsgebiete sind gekennzeichnet von einem niedrigen Pollenflug der Gräser, des Wegerichs und des Ampfers. Ein lokal stark erhöhter Pollenflug der Gräser kann sich vor allem im Bereich von Forstwegen und Waldschlägen ausbilden. Hier stäuben derzeit typische Waldgräser-Arten wie die Schlängel-Schmiele und das Reitgras. Auch im Bereich der Almwiesen kann weiterhin ein erhöhter Gräserpollenflug auftreten.

Für Personen, die auf Gräserpollen empfindlich reagieren, kann in den Tallagen Mittel- und Ostkärntens durch den Blühbeginn der Mais-Pflanzen eine gesundheitliche Beeinträchtigung entstehen. Der Blütenstaub der Mais-Pflanzen gehört zu den größten Pollen des Pflanzenreiches – deshalb tritt ein höherer Maispollenflug nur in der unmittelbaren Umgebung von Mais-Kulturen auf.

In der Umgebung von Brachflächen und Unkrautfluren kann eine erhöhter Pollenflug der Gänsefuß-Arten auftreten.

Eine Pollenfreisetzung des allergologisch bedeutsamen Beifußes ist erst gegen Ende des Monats Juli zu erwarten.

Dr. Helmut Zwander

XHTML Valid CSS Valid WAI AAA Valid